LAST-MINUTE-TERMINE!

Prüfen Sie jetzt unsere verfügbaren Last-Minute-Termine für medizinische Laser-Behandlungen.

Last-Minute-Termine Last-Minute-Termine

CELEBRITIES

Termin vereinbaren Termin vereinbaren Last Minute Last Minute
05. Mai 2022

Vanessa – Pressebericht

Unsere Kundin Vanessa hat sich bereits jung tätowieren lassen und bereut nun einige ihrer Tattoos. Doch am meisten belastet sie ein Tattoo an ihrem Knöchel, welches sie ursprünglich ihrem Vater widmen wollte. Das Zeichen gefällt ihr jedoch heute nicht mehr.

Nun lässt sich Vanessa ihr Tattoo in der Lucerne Clinic entfernen, so dass sie zu einem späteren Zeitpunkt endlich ein Tattoo stechen lassen kann, welches ihrer Beziehung zu ihrem Vater gerecht wird.

Mit Hilfe gezielten Laserstrahlen, werden die Farbpartikel in der Haut zu winzig kleinen Teilen zersprengt und können dann so vom Körper durch die Lymphflüssigkeit abtransportiert werden. Mit unserer neusten Lasertechnologie werden die Farbpartikel zu wesentlich kleineren Teilchen zersprengt, als bei vorherigen Lasertechnologien. So kann der Körper die Farbpartikel schneller abbauen. Dazu ist die Behandlungsmethode in der Lucerne Clinic nicht schmerzhaft und narbenfrei.

Vanessa war nach ihrer ersten Behandlung sehr von der Effizienz – des sogenannten «Fast Track» Verfahrens sowie der Wirksamkeit des Gerätes und der Arbeitsweise der Lucerne Clinic überzeugt, dass sie sich dafür entschieden hat auch zwei weitere Tattoos an ihrem Körper entfernen zu lassen.

Vor einigen Jahren hat sich Andrea Schmid in ihren Ferien in Marokko ein Tattoo stechen lassen. Ihr Wunsch war es, das Sprichwort «Es gibt nichts Schöneres als sich selbst zu sein» auf ihrem Arm zu verewigen. Als jedoch am Tag der Abreise eine Einheimische ihr mitteilt, dass ihr Tattoo bzw. dessen Inschrift keine sinnhafte Bedeutung hat, wollte Andrea nur noch, dass das Tattoo entfernt wird. Schliesslich entschloss sie sich dazu, das fehlerhafte Tattoo für ein Cover-Up in der Lucerne Clinic aufhellen zu lassen. 

Die neuste Laser-Technologie in Action

Die optimale Vorbereitung

Um das Tattoo optimal auf das Cover-Up vorzubereiten, benötigt es in der Lucerne Clinic in der Regel etwa 2 Laser-Sitzungen. Dabei wird das Tattoo mittels neuster Laser-Technologie und dem eigen entwickelten «Fast Track»-Verfahren narbenfrei und hautschonend aufgehellt. Somit kann man letztendlich das Cover-Up beim Tätowierer seines Vertrauens frei von Bedenken neu stechen lassen, ohne die Altlasten weiterhin mit sich herumtragen zu müssen.

Die Tattoo-Spezialistin über die Technologie

Andrea hat sich dabei dazu entschieden, sich ihr Tattoo bei Sullivan Ink neu stechen zu lassen. Die Tattoo-Spezialistin Carmella Sullivan war ebenfalls schon einige Male in der Lucerne Clinic und hat bei den Laser-Sitzungen zugeschaut, um sich selbst von der Technologie überzeugen zu lassen. Sie fügte dabei an: «Wenn man ein Tattoo lasert, hat man viel mehr Freiheiten für ein Cover-Up. Mir ist es dabei wichtig, dass man nicht einmal merkt, dass es ein Cover-Up ist. Die Lucerne Clinic hat wirklich die neuste Technologie des Lasers. Mit dieser Technik ist die Farbe so schnell weggegangen, wunderbar geheilt und hat ein super Ergebnis hinterlassen».

Zu Besuch bei Carmella im Sullivan Ink

Im untenstehenden Video erfahren Sie mehr über Andreas Tattoo und dessen Entfernung. Zudem geben wir Ihnen einen exklusiven Einblick in das Neustechen des Tattoos und kurze Interviews.

Sie sind selbst an einer Aufhellung ihres Tattoos für ein Cover-Up interessiert? Rufen Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch unter 041 511 80 80 an. Wir freuen uns auf Sie!

Vor einigen Jahren hat sich Andrea Schmid in ihren Ferien in Marokko ein Tattoo stechen lassen. Ihr Wunsch war es, das Sprichwort «Es gibt nichts Schöneres als sich selbst zu sein» auf ihrem Arm zu verewigen. Als jedoch am Tag der Abreise eine Einheimische ihr mitteilt, dass ihr Tattoo bzw. dessen Inschrift keine sinnhafte Bedeutung hat, wollte Andrea nur noch, dass das Tattoo entfernt wird. Schliesslich entschloss sie sich dazu, das fehlerhafte Tattoo für ein Cover-Up in der Lucerne Clinic aufhellen zu lassen. 

Die neuste Laser-Technologie in Action

Die optimale Vorbereitung

Um das Tattoo optimal auf das Cover-Up vorzubereiten, benötigt es in der Lucerne Clinic in der Regel etwa 2 Laser-Sitzungen. Dabei wird das Tattoo mittels neuster Laser-Technologie und dem eigen entwickelten «Fast Track»-Verfahren narbenfrei und hautschonend aufgehellt. Somit kann man letztendlich das Cover-Up beim Tätowierer seines Vertrauens frei von Bedenken neu stechen lassen, ohne die Altlasten weiterhin mit sich herumtragen zu müssen.

Die Tattoo-Spezialistin über die Technologie

Andrea hat sich dabei dazu entschieden, sich ihr Tattoo bei Sullivan Ink neu stechen zu lassen. Die Tattoo-Spezialistin Carmella Sullivan war ebenfalls schon einige Male in der Lucerne Clinic und hat bei den Laser-Sitzungen zugeschaut, um sich selbst von der Technologie überzeugen zu lassen. Sie fügte dabei an: «Wenn man ein Tattoo lasert, hat man viel mehr Freiheiten für ein Cover-Up. Mir ist es dabei wichtig, dass man nicht einmal merkt, dass es ein Cover-Up ist. Die Lucerne Clinic hat wirklich die neuste Technologie des Lasers. Mit dieser Technik ist die Farbe so schnell weggegangen, wunderbar geheilt und hat ein super Ergebnis hinterlassen».

Zu Besuch bei Carmella im Sullivan Ink

Im untenstehenden Video erfahren Sie mehr über Andreas Tattoo und dessen Entfernung. Zudem geben wir Ihnen einen exklusiven Einblick in das Neustechen des Tattoos und kurze Interviews.

Sie sind selbst an einer Aufhellung ihres Tattoos für ein Cover-Up interessiert? Rufen Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch unter 041 511 80 80 an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich ein Tattoo stechen lassen, welches nun nicht mehr zur Lebenssituation bzw. -einstellung passt oder Ihnen ganz einfach nicht mehr gefällt? Damit sind Sie nicht alleine! Fast jeder Mensch trifft im Leben Entscheidungen, die sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr so gut anfühlen, wie am ersten Tag.

Auch unsere Patientin, vom folgenden Erfahrungsbericht ist eine von ihnen. Sie hat sich in jungen Jahren ein Tattoo am Rücken stechen lassen, welches ihr optisch nicht mehr entspricht und sie sich zudem nicht mehr mit den tätowierten Zeichen identifizieren kann.

Aus diesem Grund hat sie sich an die Lucerne Clinic gewandt, da sie mehr über das speziell entwickelte, neue Verfahren des «Fast-Track» erfahren wollte.
Die Lucerne Clinic verfügt in dieser Methodik über einzigartige Erfahrungen. Die Anwendung des «Fast-Track» Verfahrens reduziert die Anzahl der zu erwartenden Behandlungen um einen Drittel bis die Hälfte. Der Abstand zwischen den Behandlungen fällt bei der neusten Laser-Technologie mit 4 – 5 Wochen schon massiv kürzer aus als bei herkömmlichen Laser-Behandlungen. Dieser Abstand kann auch im «Fast-Track» Verfahren eingehalten werden. Somit kann das Tattoo, durch den optimierten Behandlungsablauf, innert einem halben Jahr komplett entfernt werden.

Unsere Patientin wollte sich selbst vom «Fast-Track» Verfahren überzeugen und entschied sich deshalb dazu, die zwei japanischen Zeichen auf dem Rücken jeweils dem üblichen und dem neuen Laser-Verfahren auszusetzen.
So konnte man zwei Wochen nach der zweiten Laser-Behandlung bereits ein deutliches Ergebnis und vor allem einen Unterschied zwischen den beiden Behandlungsmöglichkeiten erkennen. Auf dem Foto ist sehr gut zu erkennen, dass das untere Tattoo, welches mit dem «Fast-Track» Verfahren behandelt wurde, deutlich heller erscheint. Das obere Tattoo, welches mit der normalen Anwendung behandelt wurde, ist dabei dunkler. Aber auch bei der normalen Anwendung ist im Vergleich zu herkömmlichen Lasergeräten mit der neusten und hochmodernen Technologie in der Lucerne Clinic ein deutlicher Unterschied zu verzeichnen. Oftmals wird auf den Webseiten der Anbieter nicht klar kommuniziert, welche Laser-Technologie eingesetzt wird. Der Markt ist intransparent und meistens liest sich das Angebot überzeugend – oftmals unter Nennung der «modernsten» oder «neusten» Laser-Technologie, obwohl die dies definitiv nicht mehr der Fall ist. Seien Sie also kritisch bei der Auswahl des Partners für Ihre Tattoo-Entfernung.

Unsere Patientin war ausserdem extrem erfreut, dass sich bei beiden Verfahren keine Komplikationen abzeichneten. Es kam weder zu einer Hautirritation oder Blasenbildung. Da sie so zufrieden mit dem Zwischenergebnis der ersten Behandlungen war und für die «Fast-Track» Methodik noch mehr Aufklärung schaffen möchte, entschied sie sich, diese weiterhin nach dem ursprünglichen Behandlungsprinzip aber auch der «Fast-Track» Methodik weiter zu führen.

Gerne berichten wir wieder über den weiteren Behandlungsverlauf unserer Patientin.

Vor rund zehn Jahren hat sich Dean Schneider ein Tattoo stechen lassen. Ein Kreuz mit einem Rosenkranz ziert seither seinen rechten Oberarm. Nach wie vor steht er dazu, was im Schriftzug steht fügt jedoch an, dass «früher das Kreuz und der Rosenkranz mehr ein Style-Symbol waren, welches ebenfalls Fussballer hatten». Er ist zudem nicht religiös und der Meinung, dass Religionen Menschen zum Teil mehr auseinandertreiben, als sie zu vereinen.

Der Entscheid und die Beratung

Vor einiger Zeit wurde Dean von einem Fan, welcher ebenfalls Tattoo-Artist und Künstler ist, über die Sozialen Medien angeschrieben. So war ihm klar, dass er diese Chance anpacken sollte und entschied sich dementsprechend für ein Cover-Up am rechten Oberarm.

Um ein sauberes Cover-Up zu erzielen, ist es stets wichtig, dass das Grundtattoo aufgehellt wird. So ist Dean schliesslich auf die Lucerne Clinic gestossen. Er empfand bereits die erste Beratung als sehr gut und enorm professionell: «Mir wurde bereits bevor ich hierhergekommen bin, mit Hilfe eines Telefonats der Expertin, alles von Grund auf erklärt. Das hat mir schon ein sehr positives Gefühl gegeben». Durch das Telefonat hat Dean ebenfalls von der neusten Laser-Technologie der Lucerne Clinic erfahren. Insbesondere die «Fast Track»-Methodik hat ihn überzeugt – denn mit dieser wird während einer Sitzung zweimal über das Tattoo gelasert. Das ist für Dean von Vorteil, da er nicht mehrmals von Südafrika in die Schweiz kommen muss. Neben der weltweit führenden Laser-Technologie, werden auch dank neusten Möglichkeiten des Schmerzmanagements (im Falle von Dean die Anwendung von Lachgas), weniger Schmerzen bei der Laser-Anwendung verspürt. 

Das Cover-Up

Nach der letzten Laser-Sitzung ist es enorm wichtig, etwa drei Monate abzuwarten. In dieser Zeit befindet sich die Haut im Abbaumodus und kann nicht explizit unterscheiden, welche Tinte abgebaut werden soll und welche nicht. 

Was Dean genau geplant hat, das erfahrt ihr demnächst in unserem Video. So viel sei verraten: Dean möchte mit seinem Cover-Up seine grosse Passion für Tiere und Natur unterstreichen und diese in die Herzen der Menschen bringen. Bestimmt werden wir es auf seinem Instagram-Account ab Herbst sehen.

Sind auch Sie an einer Tattoo-Entfernung interessiert? Rufen Sie uns unter 041 511 80 80 an und vereinbaren Sie noch heute eine kostenlose Beratung.